Am gestrigen Montag 14.12.2015 haben zwei Mitglieder des HLZ ein DMF von der Kreisfeuerwehrzentrale Pinneberg aus dem Jahre 1976 abgeholt. Das Auto wurde dem HLZ übergeben, dort wird es für das Feuerwehrmuseum wieder hergerichtet. Die Überführung verlief problemlos.

 

Am 21.11.2015 besuchte uns die Feuerwehr und das THW aus Lingen. Sie bestaunten unsere Sammlungen und holten sich Ideen für die 150 Jahrfeier 2016. Die verschiedenen Fahrzeuge wurden in unterschiedlichen Gelände ausgiebig getestet. Ein zwischen stop wurde bei der Berufsfeuerwehr Hamm eingelegt. Nach einem langen Tag ging es mit vielen Ideen und neuen Eindrücken zurück ins Emsland.

 

Am Wochenende vom 13.-15.11.2015 bekam der HLZ Besuch von den Feuerwehrkameraden aus Bramsche. Freitag wurde das Quartier bezogen, im Anschluß besichtigten wir die Berufsfeuerwehr Hamm und den IUK-Zug. Der Abend wurde bei einer Brotzeit gemütlich ausklingen gelassen. Am Samstag morgen ging es früh weiter. Nachdem das Amtshaus besichtigt wurde, starteten die Kollegen nach Ahlen. Dort wurde die Westfalenkaserne besichtigt, nach deftiger Erbsensuppe ging es in die Zeche Westfalen. Es wurde die Wirkungsstätte der Kumpel erkundet. Am Abend machten die Kameraden aus dem Osnabrücker Land sich auf den Weg zurück, es fand ein reger Austausch statt, der nächste Gegenbesuch vereinbart.

 

Am Donnerstag 12.11.2015 übernahmen wir einen neuen TSA-Anhänger von der Feuerwehr Schwerte. Der Anhänger wurde von der Firma Magirus-Deutz gebaut und an die Feuerwehr Schwerte/Ruhr ausgeliefert.

 

Am 04.10.2015 legte die Kollegin Maren ihre Prüfung zum Sanitäter erfolgreich ab. Mehrere Wochenenden verbrachte sie beim Deutschen Roten Kreuz in Bockum-Hövel, der HLZ stellte Ausbilder in diesem Kurs zur Verfügung.

Herzlichen Glückwunsch!! Für die weitere Zukunft wünscht der HLZ alles Gute.

 

Am dem Wochenende vom 30.- 31.09.2015 bekamen wir Besuch aus Südkorea. Ein Feuerwehrmann der südkoreanischen Regierung besuchte die Feuerwehr Plettenberg, die Feuerwehr in Unna und den Rettungshubschrauber Christoph Dortmund. Am Dienstabend des HLZ-Pelkums lernte er einige Mitglieder kennen und besichtigte unsere alte Löschtechnik. Am Samstag Nachmittag setzte er seine Tour durch Europa fort. Als Leiter von 16 Berufsfeuerwehren galt seine Reise dem Erfahrungsaustausch mit europäischen Kollegen und dem Pflegen alter Freundschaften. Er bestaunte die aktuelle Fahrzeugtechnik, es fand ein reger Austausch über die unterschiedlichen Einsatztaktiken statt.

 

Am 22.08.2015 fuhren einige Kollegen des HLZ-Pelkum nach Recklinghausen. Hier stand auf einem Schrottplatz ein alter Schaum/- Wasserwerfer der Firma Alco. Der Werfer wurde 1964 gebaut und am einer Werkfeuerwehr ausgeliefert. Nach der Aussonderung dort kam der Schaum/-Wasserwerfer zum Verwerter. Der HLZ übernahm den SWW, Ziel ist es diesen wieder zu restaurieren.

 

Am 08.08.2015 unterstützte ein Team der Betriebsfeuerwehr des HLZ-Pelkum das Deutsche Rote Kreuz KV Hamm beim Sanitätsdienst für das große Höhenfeuerwerk im Maximilianpark in Hamm. Wir verstärkten das Personal im Behandlungsbereich der Sanitäts-Station mit einem Rettungsassistenten und einer Intensivpflege- und Anästhesiekraft. Die durchgeführten Patientenversorgungen bewegten sich im normalen Rahmen einer solchen Veranstaltung.

Die Betriebsfeuerwehr beschaffte im September neue Feuerwehrhelme. Nach langen Probetragen mehrerer Helme von verschieden Anbietern entschied die Wehrleitung sich für den Feuerwehrhelm F220 der Firma Schuberth. Die neuen Helme sind in verschiedenen Farben angeschafft worden um die Funktion der Träger zu kennzeichen. So ist der leuchtgelbe Helme für die Feuerwehrleute, dunkelrot für die Rettungsdienstmitarbeiter und leuchtroten für die Wehrleitung . Die neuen Feuerwehrhelme kamen bei der großen Katastrophenschutzübung zum Einsatz.

 

Am Wochende besuchten die "Feuerwehrfreunde New York City" das Feuerwehrmuseum Hamm. Die Interessensgemeinschaft "Feuerwehrfreunde New York City" traf sich zur Vorbereitung der New York Reise 2016 im Ruhrpott. Ein Programmpunkt war der Besuch des Feuerwehrmuseums des HLZ-Pelkum.

Am vergangenden Wochenende begleiteten 2 unserer Mitglieder die 1st Sauerland Pipes and Drums auf die Marienburg bei Hannover. Hier fand zum 7 Mal das Marienburg Tattoo statt. Es handelt sich um eine große Open-Air-Musikshow in der Region Hannover und Hildesheim. Ob Marsch, Klassik, Melodien aus den Highlands, Filmmusik, Swing oder Pop - mitreißende Musik und ausgefeilte Choreografien begeisterten die Fans der Blasmusik. Bis auf ein paar Kleinigkeiten mussten unsere " Retter " nicht tätigwerden und hatten Zeit die Show verfolgen.

Auf dem Rückweg vom der Dienstbeprechung leisteten 2 Kameraden erste Hilfe auf der Autobahn. Bei starkem Regen sind 3 Fahrzeuge durch Aquaplaning ins Schleudern geraten und verunfallt. Die Kollegen sicherten die Einsatzstelle ab, betreuten die Verletzten bis die Polizei eintraf. Die Unfallstelle wurde der Polizei übergeben.

Nachdem die erste Unfallstelle der Polizei übergeben wurde, kamen die Kameraden an einer weiteren Unfallstelle auf der B 233 vorbei. Ein war Fahrzeug war in einen Graben gerutscht, der Fahrer konnte sich selber befreien, er hatte die Unfallstelle selbstständig abgesichert und war unverletzt, sodass es zu keiner Tätigkeit der Kollegen kam.

Am Samstag den 11.07.2015 fuhren 4 Kollegen des HLZ-Pelkum nach Bayern zur Firma Feuerwehrfahrzeuge Lohr . Hier holten sie das neue TLF 15 ab. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen TLF 15 Magirus S3500. Das Fahrzeug wurde 1951 von der Firma Magirus in Holzbauweise aufgebaut. Das Dach ist Leder beschichtet. Nach einer kurzen Pause traten die Kollegen die lange Rückfahrt an. Ohne Zwischenfälle erreichten sie am Abend die Heimat. Hier wurden sie von einigen Mitglieder des HLZ empfangen.

 

Im Rahmen der Mitgliedschaft der ArGe der Pelkumer Vereine e.V. unterstützte der HLZ den Schützenverein 1823 Pelkum bei den Festumzügen am Samstag den 04.07.2015 und Sonntag den 05.07.2015 mit einem Sanitäts-Team. Zusätzlich wurde einer unserer Kommandowagen nach Abstimmung mit der Polizei zur Absicherung des Festumzuges eingesetzt. Aufgrund der hohen Temperaturen und der längeren Wegstrecke am Samstag hatten unsere Kemeraden auch deutlich mehr Versorgungen als üblicherweise, es

Am Wochenende begleiteten wir die 1st Sauerland Pipes and Drums drei Tage bei Schützenfest der IBSV. Bei 40 Grad im Schatten sorgte sich der HLZ bei zwei Umzügen durch die Stadt Iserlohn und mehreren Auftritten an der Parkhalle um das Wohlergehen der Musiker. Unwetterbedingt fiel der dritte Umzug buchstäbllich ins Wasser. Jedoch war auch dieser Tag etwas besonderes für die Band: statt die Strecke zu maschieren wurden sie standesgemäß mit einen Feuerwehrfahrzeug zum Schützenplatz kutschiert. Das TLF 16/25 sollte auch die Sicherheit eines besonderen Gastes gewährleisten. Die Bürgermeisterkanidatin Katrin Brenner ließ es sich nicht nehmen die 1st Sauerland Pipes and Drums bei der Kappellenverabschiedung zu begleiten.  Eine besondere Ehre  war sicherlich die musikalische Begrüßung des neuen Königs am Samstag Nachmittag. Glücklicher Weiseblieb es bei kleineren Blessuren.

Durch die starken Unwetter des heutigen Tages kam es zu mehreren Einsätzen, umgestürtzte Bäume und abgebrochene Äste wurden von Straßen geräumt, Keller leergepumpt.

Am 03.07. hatte ein Feuerwehrfahrzeug einen ganz besonderen Einsatz. Das TLF 16/25 sorgte für Abkühlung bei 30 Kindern in der Ferienbetreuunung der Sonnenbergschule

Auf der Rückfahrt vom Kinderferienspaß kamen wir als ersteintreffendes Fahrzeug zu einem Unfall auf der Autobahn. Es hatte sich ein PKW überschlagen. Die Unfallstelle wurde abgesichert, Erste Hilfemaßnahmen wurden eingeleitet. Wir übergaben die Einsatzstelle der örtlichen Feuerwehr.

Am Sonntag den 28.6. brach der HLZ bei sonnigem Wetter mit fünf Fahrzeugen auf zum Kinderfest der Freiwilligen Feuerwehr Bramsche auf. Dort angekommen, wurde der alte RW der Feuerwehr freudig begrüßt.

Auf der Wiese am Tuchmachermuseum wurde unter dem Motto "Die Stadt in Kinderhand" groß gefeiert. Neben zahlreichen Hüpfburgen trafen die Kinder auch auf einen Star aus der Fernsehwelt: Die "Maus" gab sich die Ehre. Es wurde getanzt, gesungen und gelacht.

Auch für die Älteren gab es viel zu bestaunen. Die Hilfsorganisationen aus Bramsche wie die Freiwillige Feuerwehr, das DLRG, THW, die Johanniter präsentierten sich zum Anfassen. Es waren auch fünf Fahrzeuge des HLZ Pelkum vertreten: TSF, TLF16, TLF16/25, Drehleiter und RW 2. Ein besonderes Augenmerek fand schließlich die Showübung mit dem alten Ford Transit aus dem Jahre 1962, dem TLF16, der Drehleiter und dem HLF20716 der Jugendfeuerwehr Bramsche.

Wem das nicht genug war, der konnte noch einen Rundflug mit einem Hubschrauber über das Gelände wagen und das Spektakel von oben betrachten.

Für das leibliche Wohl sorgten die örtlichen Gastronomen, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Erschöpft, aber zufrieden brachen wir nach einem vollends gelungen Tag wieder in die Heimat auf.

Danke für den tollen Tag.

Am 27.6. spielten die 1st Sauerland Pipes and Drums beim Baskettballturnier der BG Hagen. Der HLZ Pelkum übernahm den Sanitätsdienst für die Band.

Nach einem erfolgreichen Auftritt beendeten wir unseren Dienst ohne Zwischenfall.

Am 20.06 feierte die Jugendfeuerwehr des Kreises Unna ihr 50 jähriges bestehen. Auch der HLZ Pelkum war mit einer kleinen Abordnung vertreten, stellte dem Rettungsdienstzug des Kreises Unna verschiedene medizinische Gerätschaften aus unterschiedlichen Jahren zur Verfügung. Der Wettergott war uns gnädig gestimmt, sodass wir die verschiedene Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren des Kreieses Unna betrachten konnten. Es wurden alten Freundschaften gepflegt, neue Kontakte entstanden.

Danke für einen tollen Tag.

Wow war das ein Tag.

Am 14.06.2015 fand der 5. Tag der offenen Tür des HLZ-Pelkum statt. Wir kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. So viele Besucher von nah und fern wollten unsere Feuerwehrfahrzeuge sehen. Sogar eine Gruppe belgischer Feuerwehrleute, die auf dem Rückweg von der Interschutz waren machten halt bei uns am Feuerwehrmuseum. Sie verlängerten ihren Aufenthalt in Hannover um einen Tag , damit sie früh morgens zur Eröffnung dabei sein konnten. Desweiteren konnten wir unteranderem Feuerwehren aus Osnabrück, Holwickede und Menden begrüßen. Unsere Partnerfeuerwehr aus Lingen/Emsland kam auch mit einer Abordnung vorbei.

Das Wetter spielte mit, sodass schon morgens die ersten feuerwehrbegeisterten Besucher auf das Gelände stürmten. Neben Bratwurst und Kuchen gab es das eine oder andere zu bestaunen. Der Ford Transit, der nach 42 Dienstjahren bei der Feuerwehr Hamm Anfang des Jahres dem HLZ-Pelkum übergeben wurde. Ab dem Mittag reichte die Aufstellfläche nicht mehr. Etliche Besucher kamen mit ihren Feuerwehrfahrzeugen, so das beide Straßenseiten mitbenutzt werden mussten.

Ein besonderes Augenmerk an diesem Tag war zwei Autos. Das erste Fahrzeug wird die Hammer Bevölkerung selten zu Gesicht bekommen haben. Es ist ein ehemaliges Feuerwehrfahrzeug aus der ehemaligen DDR. Ein IFA W50. Das zweite Fahrzeug war über 40 Jahre im Einsatz . Es handelt sich um den alten Krankenwagen des Rettungshubschrauber Christoph 8. Das Fahrzeug wurde vor ein paar Wochen ausgesondert und dem HLZ-Pelkum übergeben. Es handelt sich hierbei um eine Sonderanfertigung.

Nach einem erfolgreichen, aber auch anstrengenden Tag, freuten sich die Mitglieder des HLZ-Pelkum, so einen tollen Tag auf die Beine gestellt zu haben.

Vom 8.-10. 6. waren einige HLZ Mitglieder auf der Interschutz in Hannover. Der volle Tage und doch haben wir nicht alles gesehen. Wir bestaunten neue Technik, führten interessante Gespräche, schlossen neue Freundschaften. Auf großes Interesse stieß unser neuer geplanter Wasserrettungszug: Drehleiter, Rüstwagen und Abrollbehälter Wasserrettung. Die DLRG planen in fünf Jahren den historischen Zug auf der Interschutz auszustellen, ein Vergleich alt gegen neu. Dies ist eine besondere Aufgabe für den HLZ Pelkum.

Am Sonntag den 08.06. übernahm der HLZ-Pelkum das alte LF16 TS auf einem IFA W50 Fahrgestell. Das 1980 gebaute Fahrzeug wurde 2012 Ausgemustert und kam zu einem Sammler nach Hemer. Dieser entschied sich das Fahrzeug in unser Museum zu übergeben. Das Fahrzeug besitzt einen Wasser- und Schaummitteltank mit je 200 Liter Fassungsvermögen. Ein großer Teil der originalen DDR Ausrüstung ist auch noch vorhanden. Das Fahrzeug wird seinen ersten Auftritt aus unserem Tag der offenen Tür am Sonntag haben. Danach werden wir mit der Restauration beginnen.

 

Drei Mitglieder des HLZ machten sich heute nach Düsseldorf auf um den neu erworbenen Abrollbehälter-Atemschutz abzuholen. Nach anderthalbstündiger Fahrt mit dem WLF kamen wir in Wersten auf der Feuer- und Rettungswache 7 in Wersten an. Die diensthabenden Kollegen kamen gleich zu unseren Fahrzeug und bestaunten die alte Technik. Ein älterer Kollege erzählte uns auch das von den Wechseladerfahrzeugen einige in der Landeshauptstadt im Einsatz waren. Der AB-Atemschutz wurde 1976 von der Firma Toussaint & Hess für ein baugleiches Magirus WLF hergestellt. Nach kurzer Besichtigung der Feuerwache sattelten wir den Container auf und traten die Rückreise nach Hamm an. Hier wurden wir schon von einigen Kollegen erwartet.

 

Heute bekamen wir von dem Luftrettungszentrum Lünen den alten KTW. Es handelt sich um ein Einzelstück. Das Fahrzeug wurde von der Firma Spermann in Werne aufgebaut. Der KTW lief über vierzig Jahre in Lünen.

 

Während unsere Vorbereitungen auf die Übung am Kanal liefen, kam eine aufgeregte Nachbarin und erzählte uns, daß sie beim Kochen war und nur ebend in den Flur gegangen war. Dabei viel die Tür zu. Da der Schlüssel von der anderen Seite im Schloss steckte, ließ sich die Tür mit dem Reserveschlüssel nicht öffnen. Die Besatzung des TLF 16/25 nahm die vierteilige Steckleiter vor. Ein Fenster war gekippt. Das Türschloss ließ sich mit dem Türfallengleiter öffnen, so konnte die Steckleiter wieder zurückgenommen werden.

Am 29.05 stand die erste Außenübung in diesem Jahr am Datteln-Hamm-Kanal an. Alle Mitglieder der Betriebsfeuerwehr sowie Mitglieder des HLZ-Pelkum kamen zum Übungsdienst. Dieses Jahr waren Mitglieder der befreundeten Ortsfeuerwehr Bramsche sowie eine Abordnung der Ortsfeuerwehr Lingen dabei. Zu dem Übungsdienst war auch ein Reporter der Zeitschrift "Feuerwehr" gekommen. Er macht eine Reportage über unsere Betriebsfeuerwehr und das Feuerwehrmuseum. Püntklich um 19 Uhr ging es dann mit mehreren Fahrzeugen nach Sandbochum. Dort angekommen wurde von beiden Tanklöschfahrzeugen und dem Museums-TSF eine Saugstelle eingerichtet. Nach kurzer Zeit

Zum vierten Mal veranstaltete die Feuerwehr Düffelward wieder ihr Oldtimertreffen am Rhein. Auch der HLZ war wieder mit sieben Mitgliedern und zwei Fahrzeugen dabei. Früh morgens ging es in Hamm los. In Henrichenburg, Castrop-Rauxel und Mühlheim bekamen wir tatkräftige Unterstützung. Zu sechs machten wir uns auf den Weg nach Kleve. Dort angekommen, begrüßten wir alte Freunde. Das bekannt gute Frühstück wurde dankend angenommen. Gut gestärkt ging es los zur ca. einstündigen Ausfahrt durch das Klever Umland. Wir wurden nicht nur von den tierischen Bewohnern Kleves begrüßt. Auch viel Mitbürger bejubelten die alten Fahrzeuge.

Beim Besuch an der Rettungshubschrauberstaiton Christoph 8 in Lünen gab es eine ganz´besondere Überraschung. Die Crew übergab uns einen kompletten Fliegeroverall mit Stefel und Helm, die noch zu Zeiten des alten Huibschraubers Bo105 getragen wurden. Jetzt ist auch der Christoph 8 beim HLZ vertreten. Vielen dank an die Stations-Crew.

 

Heute besuchte uns die Zeitschrift "Feuerwehr" bei unserer jährlichen Wasserförderungsübung am Datteln - Hamm - Kanal. Es wurde viel gefragt, viele Fotos erstellt. Wir sind sehr gespannt auf die Reportage.

Am Karfreitag um 5 Uhr morgens fuhren vier Mitglieder des HLZ-Pelkum nach Ichenhausen in Bayern. Gegen 12 Uhr erreichten sie Autenried. Marcel Lohr begrüßte sie herzliche. Das neue Fahrzeug wurde präsentiert, danach ging die Einweisung des Magirus-Deutz 110 D 7 Baujahr 1972 los. Marcel Lohr hatte noch einen kleinen Happen vorbereitet, danach ging es gestärkt zurück. Nach langer Reise erreichte unser neues Fahrzeug seinen künftigen Standort.

 

 

Am 30.3.2015 zog Sturmtief Niklas über Deutschland. Die Betriebsfeuerwehr des HLZ wurde um 01:30 Uhr angefordert. Bis in den frühen Morgen pumpten wir Wasser, beseitigte umgestürtzte Bäume und sicherten Dächer von losen Dachziegeln. Nach kurzer Verschnaufpause ging es am Morgen weiter, die restlichen Schäden wurden abgearbeitet. Als der letze Baum am 01.04. um 4.30 Uhr beseitigt war rückten wir ein.

Auch in diesem Jahr sind wir mit der Feldküche bei der Terraristika in Hamm vertreten. Trotz oder gerade wegen dem kalten Wetter neigte sich die Erbsensuppe schon am Mittag dem Ende entgegen.

 

Die 1st Sauerland Pipes and Drums feierten ihren 15. Geburtstag mit einem Benefizkonzert zugunsten der Flaschkinder e.V., die sich um Kinder alkoholkranker Eltern kümmern. Der Abend war ein voller Erfolg, die Zuschauer hielt nichts auf ihren Sitzen. Der HLZ stellte einige Mitglieder für die Brandsicherheitswache und den Sanitätsdienst.

Danke für den tollen Abend.

Am Freitag, den 13.02.2015 wurde das TSF der Freiwilligen Feuerwehr Hamm Westtünnen durch die Stadt Hamm an uns übergeben. Der Ford Transit FT130 wurde 1974 durch die Firma Schlingmann in Dissen ausgebaut.

 

In der 8. Klasse ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen, ist im Schulprogramm der Freien Waldorfschule Hamm fest verankert. Die Klasse 8p der Freien Waldorfschule Hamm entschied sich für einen Klassiker und wählte „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch:

In dem Stück überlässt der reiche Haarwasserfabrikant Biedermann einem aufdringlichen Hausierer und dessen Freund den Dachboden zum Schlafen - obwohl gerade in der Stadt mehrere Häuser abgebrannt sind, nachdem sich Hausierer mit der gleichen Methode auf dem Dachboden eingenistet hatten. Die beiden Gäste schleppen schon bald Benzinfässer in ihre Bleibe und geben sich überhaupt keine Mühe, ihr Vorhaben zu verbergen. Aber Biedermann will nicht glauben, dass es sich tatsächlich um Brandstifter handelt und es diesmal ihn selbst treffen könnte – schließlich wäre es zu offensichtlich und er ist ja auch ein

Traditionsgemäß machte sich eine Abordnung des HLZ auf den Weg nach Hamburg Altona zum Wintertreffen der IG. Wie in jedem Jahr gab es leckeres zu Essen und bei den bekannten Filmen wurde über die Autos philosophiert.

Heute musste die Kochmannschaft des HLZ-Pelkum 250 Zuggäste mit heißem Grünkohl versorgen. Den ganzen Tag würde gekocht und Essen ausgegeben.

Am 01.01.2015 starte die neue Ausstellung auf der Feuerwache in Plettenberg. Das diesjährige Thema lautet: Feuerwehrmodellbau. Viele Feuerwehrmodelle in verschiedenen Maßstäben schmücken das Foyer.

 

 

Am 26.09.2014 machten sich 5 Kollegen mit Kdow, RW2 und DLK23/12 über die A1 auf den Weg nach Bramsche. An der Ausfahrt Bramsche wurden wir vom Stadtbrandmeister Amin Schnieder mit dem ELW in Empfang genommen und zum Feuerwehrhaus eskortiert. Am Abend wurde bei einer Feierlichen Übergabe des neuen GW-Logistik an die Feuerwehr Bramsche der RW 2 Magirus - Deutz durch die Bürgermeisterin Frau Höltermann und den Stadtbrandmeister Amin Schnieder an uns übergeben.

Am 29. August fuhren wir zu dritt zur Freiwilligen Feuerwehr Oststeinbek. Nach ca. 7 Stunden Fahrt mit einem platten Reifen und endlosen Kilometern im Stau kamen wir erschöpft in Oststeinbek an.

Hier erwartete man uns schon. Nach der Begrüßung gab es ein leckeres Abendessen, danach ging es zum

Am 28.08.2014 wurde die Drehleiter nach xx Jahren Dienstzeit im Gersteinwerk ausgemustert. Da wir zu der Werkfeuerwehr enge Kontakte pflegen, stand schnell fest das die Drehleiter erhalten bleiben soll. Zur Geschichte der Drehleiter: Das Fahrzeug wurde im Jahr xx für xxx DM angeschafft.

Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume: Mit voller Wucht wurde die Region Münster am 28.07.2014 von einem Unwetter heimgesucht. Bis zu 290 Litern pro Quadratmeter iRegen fielen in nur sieben Stunden.

Mehr als 1.200 Notrufe gingen bei den Rettungskräften in Münster ein. Am 29.07.2014 wurde unsere Betriebsfeuerwehr angefordert. Schnell machte sich eine Gruppe mit dem TLF 16/25 Weetfeld mit TSA und dem Kdow Weetfeld auf den Weg. Unser Ziel war die Feuer- und Rettungswache 1 in Münster. Wir wurden zum UKM geschickt. Hier gab es jedoch nur

Die Gewittertief Ela zog am 9./10. Juni 2014 über Nordrhein-Westfalen.

Am 11.06.2014 brachen wir mit dem TLF 16/25 Weetfeld nach Essen auf um die dortigen Kollegen bei der Bewältigung der Unwetterschäden zu unterstützen.3000 Einsätze waren noch unbearbeitet.

Morgens um 7:00 Uhr trafen wir uns in Hamm und brachen nach Essen auf. Unsere schlimmsten Befürchtungen wurden übertroffen: überall umgestürtzte Bäume. Wir wurden der Feuerwehr Kettwig untstellt. Nach kurzer Lagebesprechung kam der erste Alarm. Ein im Wald liegender Ort war von der Außenwelt abgeschnitten. Wir schafften feien Weg zu den

Sein 120 jähriges Bestehen feiert der Löschzug Kirchhörde vom 04.-06.07.2014 mit einen Tag der offenen Tür.

Freitags abends gab es ein Public Viewing welches regen Andrang fand. Am Samstag gab es verschiedene Showübungen und Demonstrationen die Jung und Alt begeisterten. Die Explosion von Fett und die Bergung eines verunfallten PKWs erfreuten die Besucher. Ein Highlight war sicherlich auch die Ausstellung von mehreren Feuerwehroldtimern, die aus ganz NRW anreisten. Natürlich konnte auch die Feuerwehr Kirchhörde besichtigt werden, hier standen die Mitglieder den

Am 16.Mai führte unsere Betriebsfeuerwehr eine Übung in Hafen durch. Hierbei wurde die Wasserentnahme aus dem offenen Gewässer trainiert. Das geförderte Wasser wurde über beide Schaum-Wasser-Werfer abgegeben. Über die beiden eingebauten Feuerlöschkreiselpumpen der Tanklöschfahrzeuge wurde Wasser angesaugt. Hinzu kam noch die

Hier gibt nur Bilder.

Am 20./21.4.2013 fand das erste Blaulicht Oldtimertreffen in Mühlheim an der Ruhr in der Alten Dreherei statt. Der HLZ unterstützte die Veranstaltung mit zwei Fahrzeugen und einigen Kameraden.

Am 07.04.2014 wurde fünf unsere Feuerwehrmänner vom Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff mit der Fluthelfernadel 2013 ausgezeichnet. Er bedankte sich für die vollbrachten Leistung im Kampf gegen das Elbhochwasser. Die Kollegen freuen sich über die Anerkennung ihre Arbeit in Osterburg. Sie haben 5 Tage und Nächte unermüdlich gegen das Hochwasser gekämpft und die Ortschaften vor den Fluten geschützt.

 

Herzlich Willkommen auf der Seite des Historischen ................................

 

 

 

Auf dieser Seite finden sie sehr viele Informationen über uns und wird stetig weiter ausgebaut mit Informationen

 

 

Am 19.10. Feierten wir den 85. Geburtstag unseres Kameraden Fritz Niggemann im Bürgerhaus Pelkum. Über 500 Gäste waren geladen, darunter der hiesige Schützenverein und der HLZ. Wit angereist war der Musikzug der Prinzengarde aus dem Rheinland. Auch hier ging es erst früh ins Bett.

Zu Ehren des 50. Geburtstages unseres 1. Vorsitzenden Rainer Baum trafen wir uns im Bürgerhaus Pelkum. Es waren 180 Gäste geladen, man feierte bis in den frühen morgen. Ein Highlight war sicherlich das Geschenk des HLZ, die 58th sottish-volunteers aus Iserlohn

Die Verbandsgemeinden Arneburg-Goldbeck und Seehausen sowie die Einheitsgemeinde Osterburg veranstalteten gemeinsam am Sonnabend den 06. Juli auf dem Gelände der Landessportschule Osterburg eine große Dankeschönveranstaltung im Rahmen der Hochwasserbekämpfung 2013.

Herzlich eingeladen waren alle Personen, die sich, gleich an welcher Stelle, bei der Bekämpfung des Hochwassers eingesetzt haben; sei es beim Befüllen von Sandsäcken, beim Transport, bei den Einsatzstäben, den Deichwachen, bei den Feuerwehren, dem THW, dem LHW, der Bundeswehr oder bei der Versorgung der vielen fleißigen Helfer.

Die Veranstalter bedankten sich mit Musik von den Osterburger Blasmusikanten, Rainer Trunk und Band, Lysander und No Limit sowie guter Versorgung bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung und ihren tagelangen und oftmals aufopferungsvollen Einsätzen. Ohne die vielen Helfer wäre die Bekämpfung des Hochwassers nicht gelungen.

Am 23.6 trafen wir um 10 Uhr mit unseren Fahrzeugen in Kamen Metheler ein und bezogen unsere Stellplätze für die Fahrzeugausstellung. Am Nachmittag ging es in einem Festumzug durch die Gemeinde. Im Anschluss saß an noch einige Stunden gemütlich zusammen.

Auch 2013 fand das Behördenoldtimertreffen mit Hilfe des HLZ in Bünninghausen statt.

Auch 2013 machte die Ruhr Classic in Hamm bei Mercedes Ostendorf halt. Dieses Mal stellten wir nicht nur Fahrzeuge für die Oldtimerausstellung zur Verfügung, sondern verköstigte auch die Besucher mit Erbsensuppe aus der eigenen Feldküche.

An unserem Tag der offenen Tür erhielt der HLZ Pelkum die Anfrage zur überörtlichen Hochwasserhilfe. Da mal wieder die Elbe massiv über die Ufer getreten war, wurde dort jede helfende Hand benötigt. Der HLZ wurde durch den Krisenstab Magdeburg alngefordert in Sachsen-Anhalt Hilfe zu leisten. Ein fünfköpfiges Team machte sich auf den Weg. Auf der Fahrt dort hin änderte sich jedoch unser Ziel, wir wurden weiter geleitet Richtung Wittenberge. Dieses Ziel konnten wir nicht mehr erreichen, die Straßen waren durch das Hochwasser unpassierbar. Wir blieben im Landkreis Stendal, Osterburg war unser entgültiges Ziel.

Auf einen ehemaligen Kernkraftwerksgelände entstand bei über 30 Grad Celsius eine Zeltstadt für über 2000 Einsatzkräfte von Feuerwehr,THW, DLRG, DRK und Bundeswehr. Das DRK sorgte für ausreichende Verflegung und

Dieses Jahr hat der HLZ etwas besonderes zu feiern. Seinen 10. Geburtstag. Auch dieses Mal gab es eine Fahrzeugausstellung vor dem Pelkumer Amtshaus. Durch Mithilfe der Mitglieder ist uns ein toller Tag gelungen. Die

Das traditionelle Sommertreffen der Interessengemeinschaft für historischen Luft- und Katastrophenschutz - IG LS/KatS - fand in diesem Jahr auf dem Übungsgelände des THW-Landesverbandes NRW in Münster-Handorf statt. Mit einer ganzen Reihe an Fahrzeugen fuhren wir am Donnerstag nach Münster. Dort angekommen wurden die ersten Zelte aufgebaut.

Am Vorabend des 1. Mai trafen wir uns am Amtshaus in Pelkum und machten eine Ausfahrt zum THW Übungsgelände in Münster Handorf. Da dort in diesem Jahr das IG Sommertreffen stattfinden sollte, erkundeten wir die Strecke. Zurück in Pelkum ließen wir den Abend beim Grillen ausklingen.

Am Vatertag fand das 3. Oldtimertreffen in Düffelward statt. Nach gemütlichem Frühstück in der Feuerwache Kleve ging es in Kolonne zum Ausstellungsgelände nach Düffelward. Dort waren viele Besucher mit Bollerwagen und Fahrrad unterwegs und bestaunten die unterschiedlichen Fahrzeuge. Besonders zu erwähnen ist der noch aktive Feuerwehrkäfer der Feuerwehr Rheinberg.

Auch 2013 fuhr eine Abordnung des HLZ zum Wintertreffen der IG nach Hamburg. Nach einem tollen Ausflug stärkten wir uns an dem weltbekannten Büffet und schauten traditionsgemäß alte Katastrophenschutzfilme.

Der letzte Einsatz der Gulaschkannone in diesem Jahr. Danach ging es ins Winterlager nach Bönen.

Auf dem Bereichsfest in Sandbochum gab es Gulaschsuppe vom unsere Feldküche.

Das THW Hamm hatte zu seinem 60 jährigen Jubiläum geladen. Zu den Ehrengästen gehörten der Oberbürgermeister der Stadt Hamm, der THW Landesverbandsvorsitzende, der Kommandant der Westfalenkaserne und die Feuerwehrführung. Um die Entwicklung der Einsatzfahrzeuge zu demonstrieren, waren neben zwei neuen Gerätewagen auch der Borward B

Auch in der zweiten Tour fanden viele Beuchser den Weg ins Feuerwehrmuseum und infomierten sich über Feuerlöschgeräte aus längst vergangener Zeit.

Mal wieder ein Einsatz für unsere Feldküche. Diesmal gab es deftige Erbsensuppe. Auch dieses mal waren unsere Töpfe schnell gelert.

Am 25./26.08. feierte die FF Kamen Westig ihren 175. Geburtstag. Am Samstag nahmen wir am Leistungsnachweis teil, was für einige Verwirrung sorgte, da wir mit dem FK 1000 MTW nicht angemeldet waren. Wir feuerten die Kameraden an, pflegten alte Freundschaften. Am Sonntag fand ein Festumzug statt, den wir mit drei Fahrzeugen unterstützten.

Zum 100. jährigen Geburtstag der Feuerwehr Ardey unterstützten wir die Ardeyer mit zwei Fahrzeugen: B2000 MTW und dem Opel Blitz LF 8. Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass der Umzug aus Rücksicht auf die Fußgruppen nach 20 Minuten abgebrochen wurde.

Wir nahmen am Streckenfest mit einigen Fahrzeugen und Mitgliedern des HLZ teil.

Beim Schützenfest in Lerche haben wir mit Hilfe unserer Feldküche für volle Mägen der Schützen und Besucher gesorgt. Die Gulaschsuppe kam bei groß und klein sehr gut an.

Am 19.05. unterstützte der HLZ Mercedes Ostendorf bei der Ruhr Classic mit vier Feuerwehroldtimern.

Am 12.5 unterstützten wir dwas DRK Bönen bei ihrem Leistungswettkampf am alten Fõrderturm mit einer Fahrzeugausstellung. Mit dabei waren der Kdow, der GrKw, das TSF Mercedes, der RTW, der Arzttruppwgen und der MTW.

Am 30.4. Haben wir eine Ausfahrt mit Arzttruppwagen, LF8, TSF und Krad zur Möhne gemacht. Nach kurzer Erkundung des Geländes ging es zurück zum Amtshaus, wo wir standesgemäß bei Bier und Grillwurst in den Mai feierten.

In diesem Jahr waren wir Teil des Hammer Stadtmarketing. Viele Besucher fanden hiermit dem Weg zum Feuerwehrmuseum und informierten sich über alte Löschgeräte.

Am 10.03.2013 haben wir wieder auf der weltgrößten Terrarienmesse hunderte Besucher mit leckerer Erbsensuppe versorgt.

Hier gibts nur Bilder, es war trotzdem ein toller Tag.

Auch 2012 fuhren wir wieder nach Hamburg zum IG - Wintertreffen. Wie schon im Jahr zuvor nächtigten wir beim THW. Es wurden alte Filme geschaut und der neuste Klatsch ausgetauscht. Gestärkt ging es Sonntag morgen zurück nach Hamm.

Teilnahme an der Oldtierally zur Ünterstützung des Hammer Hospizes 2011. Fahrzeugausstellung im Kurpark Hamm.

Am 28. August 2011 geht die Oldtimer-Rallye Hamm erFahren zu Gunsten des Fördervereins Hospiz Hamm e.V. in seine mittlerweile 4 Runde. Diese Jahr ist im Kuhrpark ein Rahmenprogramm mit HerbPirates, Jazzclub Hausband und Kabellos geplant. Die Fahrzeugaustellung wird durch den HLZ Pelkum und Fahrzeuge der 1. HammerClassics vertreten. Wer Interesse an schnellen Autos bekommen hat, kann auch noch Neufahrzeuge einiger Hammer Autohäuser bestaunen.

Am 31.07. unterstützten wir das Hannoversche Strassenbahnmuseum mit einigen Fahrzeugen bei Ihrem Feuerwehrtag.

Zum 100. Jährigen Geburtstag des Löschzugs Rotum kamen einige Mitglieder des HLZ mit dem aus Rotum stammenden TSF von Ede Becker.

Am 10.07. fand die 100-Jahr-Feier der FF Bockum-Hövel statt, bei der die Kameraden mit einer Oldtimerausstellung unterstützten. Mit dabei waren die DL 18 von Renault, der FK 1000 MTW, das FK 1250 TSF und der FuKow F 91/4 ZS.

Bei dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr Ennepetal unterstützten wir die Kollegen bei ihrer Ausstellung mit verschieden deutschen Uniformen aus unterschiedlichen Epochen.

Am 25./26.06. fand das 11.Streckenfest der HEF Bünninghausen statt. Der HLZ nahm mit vielen Mitgliedern hieran teil und vermittelte dem ein oder anderen Gast Freude an Oldtimern.

Diesmal waren wir es, die das IG Sommertreffen organisiert haben. Nach monatelanger Vorbereitung ging es am 2.5. endlich los. Die IG - Mitglieder kamen von nah und fern. Der Schützenplatz war bestens vorbereitet: Strom, Wasserversorgung und die Dekondusche standen, die Versorgung mit Essen und Getränken war bestens vorhanden. Auch das flüssige Gold war in ausreichender Menge vorhanden. Besonders erwähneswert war unsere Ausfahrt mit 30 Blaulichtfahrzeugen über Stock und Stein zur FF Günne Möhnesee.

Einen besonderen Dank an alle Helfer vom HLZ und DRK.

Ein Dorf sieht rot - Feuerwehrfest in Düffelward

Himmelfahrt, Radfahrer und Familientag. Das ist es was den Vatertag der heutigen Zeit ausmacht. In Düffelward kam noch das Feuerwehr-Oldtimertreffen hinzu. Früh morgens starteten wir und wurden um 8:00 Uhr auf der Feuerwache Kleve mit einem reichhaltigen Frühstück begrüßt.Danach wurde jedes Fahrzeug samt Besatzung fotographiert. Im Anschluß ging es in Kolonne nach Düffelward. Hier wurden die Fahrzeuge den Besuchern präsentiert. Es gab ein tolles Programm für jung und alt: Hüpfburgen, Bullridding, sowie Tanzgruppen und Übungen der Jugendfeuerwehr rundeten

Anlässlich des 100 jährigen Jubiläums der freiwilligen Feuerwehr Suderwick waren wir am 29.05.2011 zu einem Oldtimertreffen in die westfälische Grenzgemeinde eingeladen. Der Kontakt entstand über die Oldtimerfreunde Suderwick mit denen wir zusammen bei der 125 Jahrfeier der FF Bottrop-Kirchhellen teilgenommen haben.

Ganz früh morgens machten sich 5 Kameraden auf den Weg nach Suderwick. Nach guter Anreise mit dem LF 16TS kamen wir gegen 09:00 in Dinxperlo auf dem Sammelplatz an, wo wir sogleich mit einem leckeren Frühstück begrüsst wurden. Nach Anmeldeformalitäten und Aufstellung ging es dann in einem Festzug zum Ausstellungsgelände in Suderwick.

Bei bestem Wetter unterstützte der HLZ die Feuerwehr Herren Werver bei ihrem Tag der offenen Tür. Wir waren mit drei Fahrzeugen vor Ort: das MB TSF, MAN TLF und dem Munga mit samt Anhänger. Die Wervener Kameraden pflegen selbst eine Magirus DL 18 Tr. Danke für den schönen Tag.

Zum 125 jährigen Geburtstag der Feuerwehr Bottrop-Kirchhellen fuhren wir mit dem IFA W50. Standesgemäß war die gesamte Gruppe in ehemaliger DDR-Feuerwehruniform gekleidet. Die Uniform wurde detailgetreu zusammengestellt. Bei der Ausfahrt war dieses für westliche Augen unbekannte Fahrzeug sicherlich das ein oder andere Gespräch wert.

Am 9.4. feierten wir den Geburtstag unseres HLZ -Mitglieds Kirsten. Wir nutzen den Tag, den Aufbaus des Duschzeltes des DMFs zu proben. Da wir leider keine Erfahrung mit dieser Materie hatten, erhielten wir tatkräftige Unterstützung von den Kameraden Olli und Andy von der IG Katastrophenschutz. Das Duschzelt sollte standssgemäß beim IG - Sommertreffen zur körperlichen Reinigung genutzt werden. Am Ende des Tages waren alle HLZ - Mitglieder fit im Umgang mit dem Zelt, sodass wir gut gerüstet zum IG -Treffen starten konnten. Danke an unsere Ausbilder.

Im Februar 2011 fuhren wir in großer Zahl nach Hamburg zum IG-Wintertreffen des Zivilschutzes. Wir nächtigten traditionsgemäß beim THW Nord. Es wurden viele alte Geschichten erzählt, über die neusten Fahrzeugerrungenschaften berichtet und natürlich wieder alte Filme vom Katastrophen- und Zivilschutz geschaut. Tagsüber besichtigten wir einen Hochbunker samt Ausstellung. Nachdem wir uns abends bei gutem Essen und ein paar Bier gestärkt haben, ging es Sonntag morgen wieder nach Hause.

Drei Tage lang feierte die Ortsfeuerwehr Brandlecht ihr 75 jähriges Jubiläum. Auftakt nach Maß war das Oktoberfest, welches Gäste aus Nah und Fern anlockte. Am samstag wurde dann der neue MTW standesgemäß übergeben. Der Höhepunkt war sicherlich der kilometerlange Umzug durch den kleinen Ort. 19 Feuerwehren aus der gesamten Umgebung und der HLZ Hamm-Pelkum e.V. sowie der hiesige Sprortverein, der Heimatverein und mehrere Speilmannszüge nahmen am Umzug teil. Es waren Löschfahrzeuge aus dem vergangenen Jahrhundert zu bewundern, wie

Die 2. Hemeraner Sicherheitstage fanden auf dem Gelände der Landesgartenschau statt. Neben THW, DLRG, Hundestaffel, DRK war auch die Feuerwehr vertreten. Der HLZ unterstützte die Ausstellung der Feuerwehr Hemer mit Uniformen und vielen weiteren Materalien.

Bei bestens Wetter präsentierten wir einen großen Teil unser Fahrzeuge. Das Amtshaus erstrahlte und zeigte alle gesammelten Feuerwehrantiquitäten. Nach langer Vorbereitung war es ein erfolgreicher Tag für den HLZ.

Beim jährliche Oldtimer Treffen in Ohne fand in diesem Jahr auch der Landesausscheid der Feuerwehren statt. Der HLZ war das gesamte Wochenende vertreten, nahm an den Aktivitäten wie Fahrt zum Feuerwehrfest Salzbergen und der Oldtimerausfahrt durch die Obergrafschaft teil. Auch hier wurden neue Freundschaften geknüpft. Danke für das tolle Wochenende.

Die Feuerwehr Nordhorn feiert ihr 125 jähriges Bestehen. Freitags starteten die Feierlichtkeiten mit einem Empfang im Rathaus, der Landesfeuerwehr-Deligiertenversammlung und einem Jubiläumsfestball.

Am Samstag fand ein beeindruckender Festumzug mit 75 historischen und aktuellen Feuerwehrfahrzeugen statt. Vom Tierpark bis zum Neumarkt begeisterte der Umzug tausende Zuschauer an der Strecke. Ca. 1000 Personen von Feuerwehren, Spielmannszügen und andere Vereinen nahmen an dem Umzug teil. Morgens fand die 99. Landesverbandsversammlung des LFV Niedersachsen im Euregium statt.

Um 20 Uhr wurde mit einem öffentlichen Feuerwehrball unter dem Motto „Feiern Sie mit den Helfern Ihrer Stadt“ im Galazelt auf dem Neumarkt mit dem Party Symphonie Orchestra der Tag würdevoll beschlossen. Der Sonntag begann mit einem ökumänischen Gottesdienst. Danach folgte auf dem Nordhorner Neumarkt der "Tag der Blaulichter", an dem sich die Nordhorner Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, THW, DRK, MHD DLRG, Rettungshundestaffel und Polizei beteiligten. Mit einem großen Zapfenstreich wurde das erfolgreiche Wochenende ausklingen gelassen.

Auch wir waren mit einem Fahrzeug dabei und haben mit den Nordhorner Kameraden ein tolles Wochenende verbracht

Leider Fehlt hier noch der Text. Es waren trotzdem tolle Tage in Lüneburg